Hammer Gel - Wirkt länger, schmeckt besser, kostet weniger
Kontakt  Impressum

Ausrüstung

Nike Zoom Streak 3 - Der erfolgreichste Marathonschuh aller Zeiten?

Sieg beim allerersten Einsatz: Abel Kirui 2009 in Berlin im nagelneuen Nike Zoom Streak 3

Am 22. August 2009 feierte bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Berlin mit dem Nike Zoom Streak 3 ein Laufschuhmodell seine Premiere, das in der Folgezeit zu einem der erfolgreichsten Marathon-Schuhe aller Zeiten werden sollte. Schon der allererste Einsatz des Schuhs war erfolgreich, der Kenianer Abel Kirui wurde mit neuen Meisterschaftsrekord von 2:06:55 Stunden Marathon-Weltmeister und legte so den Grundstein zu einer beispiellosen Serie von Marathon-Siegen.

Im Frühjahr 2010 kam der Schuh dann auch in den Handel. Beworben wurde er von Nike als Nachfolger des Zoom Marathoner, doch von seiner Bauweise her war er eher ein Ersatz für den ebenfalls nicht mehr angebotenen Katana Racer, mit dem Samuel Wanjiru 2008 Marathon-Olympiasieger geworden war. Mit einem Preis von 115 Euro war der Zoom Streak Racer 3 in Deutschland relativ teuer, in Großbritannien wurde er deutlich günstiger angeboten. Komerziell musste sich der Zoom Streak 3 dem seit 2008 verkauften Nike Lunaracer geschlagen geben, der mit seiner weicheren Dämpfung auch die Läufer unterhalb des Elite-Segments wesentlich mehr ansprach und im Handel deutlich präsenter war.

Unterwegs zum Olympiasieg: Stephen Kiprotich Andre Pollmächer

In der Hand, oder besser am Fuß der ostafrikanischen Topläufer- und Läuferinnen war der Schuh erfolgreich wie kam ein anderer. Alleine die Resultate bei internationalen Meisterschaften sind beeindruckend mit drei Marathon-Weltmeistertiteln (Abel Kirui 2009 und 2011, Stephen Kiprotich 2013) sowie zwei Olympiasiegen (Stephen Kiprotich und Tiki Gelana 2012). Dazu kamen zahllose Siege bei den bedeutendsten Marathons der Welt. 

Den Nike Zoom Streak 3 gab es in drei verschiedenen Farben. Zunächst kam er in Rot heraus, später folgten Updates in Grau und in Orange. 2012 kam mit dem Zoom Streak 4 ein Nachfolger heraus, der jedoch nicht annähernd an den Erfolg seines Vorgängers herankam. Bis heute geben die kenianischen und äthiopischen Topläufer meistens dem älteren Modell den Vorzug.

Jan Fitschen lief 2011 in Frankfurt mit dem Nike Zoom Streak 3

Einige der vielen Marathonsiege mit dem Nike Zoom Streak 3

WM 2009 Berlin Abel Kirui
Los Angeles 2010 Wesley Korir
Boston 2010 Robert Cheruiyot
London 2010 Tsegaye Kebede
Amsterdam 2010 Getu Feleke
Dubai 2011 David Barmasai
Rom 2011 Dickson Chumba
WM 2011 Daegu Abel Kirui
Mailand 2011 Solomon Bushendish
Chicago 2011 Moses Mosop
Rom 2012 Luka Kanda
Wien 2012 Henry Sugut
Olympia 2012 Stephen Kiprotich
Athen 2012 Raymond Bett
Boston 2013 Lelisa Desisa
London 2013 Tsegaye Kebede
WM Moskau 2013 Stephen Kiprotich

Florenz 2010 Firehiwot Dado
Rom 2011 Firehiwot Dado
New York 2011 Firehiwot Dado
Rotterdam 2012 Tiki Gelana
Olympia 2012 London Tiki Gelana
Mailand 2012 Irene Kosgei
Boston 2013 Rita Jeptoo
London 2013 Priscah Jeptoo
New York 2013 Priscah Jeptoo

Die schnellste Marathonzeit die mit einem Nike Zoom Streak 3 gelaufen wurde, ist mit 2:03:06 Stunden auch die zweitschnellste jemals gelaufene Marathonzeit. Nur vier Sekunden fehlten dem Kenianer Moses Mosop 2011 in Boston auf seinen Landsman Geoffrey Mutai. Offiziell wird die Zeit aufgrund der Streckencharakteristik von Boston nicht annerkannt.