Wettkämpfe
 Termine
 Ergebnisse
 Reportagen
 Laufreisen
 Citylauf-Cup
 
 
 
Laufreisen

Geld sparen beim Boston Marathon

Kein anderer Marathon ist so prestigeträchtig wie der Boston-Marathon. Seine lange Geschichte, seine anspruchsvolle Steckenführung und die Stimmung am Streckenrand machen diesen Lauf einmalig.
Fast alle bedeutenden Reiseveranstalter bieten Pauschalreisen zum Boston-Marathon an, aber wer ein bisschen Aufwand nicht scheut, der kann die Reise auch selbst organisieren und dabei viel Geld sparen.

Nachfolgend haben wir einige Anbieter verglichen und dann einmal geschaut, was es kostet, die Reise selbst zu organisieren.

Alle Angaben beziehen sich auf eine Reise vom 18.04.-23.04.2008 mit vier Hotelübernachtungen in Boston. Die Preise gelten pro Person bei Übernachtung in der jeweiligen Zimmerkategorie. Alle Angaben in Euro.

Anbieter Bunert Grosse-Coosmann InterAir Karstadt
Hotel Park Plaza**** Midtown*** Hilton Bay Back**** Adams Inn, Quincy**+ Courtyard Tremont*** Sheraton**** Park Plaza****
EZ 1.819,- 1.398,- 1.592,- 1.195,- 1.585,- 1.695,- 1.819,-
DZ 1.310,- 1.095,- 1.221,- 948,- 1.148,- 1.198,- 1.310,-
3P 1.170,- 999,- - - - - 1.170,-
4P - 966,- - - - - -
Abflug ab: Frankf./Mü. Frankfurt Frankfurt/München
Flughafen-
Zuschlag
- 65,- 79,- 102,-
Startgeld
quali/n.quali
125,- / 125,- 125,- / 160,- 108,- / 158,- 150,- / 150,-
Besondere
Leistungen
ÖPNV-Ticket zum Flughafen, Reiseleitung ab 25 Teilnehmern Reiseleitung vor Ort, Flughafen-Transfer, T-Shirt, Reiseführer-Taschenbuch Transfer Flughafen-Hotel-Flughafen, Eigener Transfer zum Start ÖPNV-Ticket zum Flughafen, Reiseleitung ab 25 Teilnehmern

Fast doppelt so so teuer wie das günstigste Angebot ist die teuerste Reise in diesem Vergleich. Am billigsten kommt man mit InterAir nach Boston, hier zahlt man für einen Platz im Doppelzimmer im Best Western Adams Inn gerade einmal 948,- Euro. Dafür wohnt man allerdings auch nicht in Downtown Boston, sondern etwa 10 km außerhalb in Quincy. Wer ins Stadtzentrum will, der braucht ca. 30 Minuten (Fußweg + U-Bahn). Günstigster Anbieter in Downtown ist Grosse-Coosmann mit dem Midtown-Hotel für 1.095 Euro. Sparfüchse, die auf Bundeswehr- oder Jugendherbergsatmosphäre stehen, können in diesem Hotel mit 3er oder 4er-Belegung auf dem Zimmer den Preis auch noch unter 1000 Euro drücken, empfehlenswert ist das aber sicher nicht.

Auch bei den Kosten für die Startnummer ist InterAir top. Mit 108 Euro für qualifizierte Athleten berechnet man nur die tatsächlichen Kosten weiter, während andere deutlich großzügiger umrechnen. Läufer, die keine Qualifikationzeit nachweisen können, bezahlen hier mit 158 Euro aber den höchsten Preis. Sie sind bei Bunert mit 125 Euro am besten bedient.

Ansonsten lohnt es sich immer auch auf die Details zu achten und zu entscheiden, was für einen selbst wichtig ist. So bietet InterAir nicht nur einen Transfer vom Flughafen zum Hotel, sondern als einziger auch am Wettkampftag einen eigenen Transfer zum Start an, mit dem man langes Schlangestehen an der Busabfahrt nach Hopkinton vermeidet. Bunert hingegen bietet gar keinen Transfer an, dafür aber kostenlose Anschlussflüge innerhalb Deutschlands und ein ÖPNV-Ticket für die Anreise zum Flughafen.

Wer aber noch günstiger nach Boston will, der kommt nicht umhin, die Reise selbst zu orgnisieren. Im Gegensatz zu anderen Marathonläufen wie London oder New York ist dies problemlos möglich, sofern man über eine gültige Qualifikationszeit verfügt. Dann braucht man nur noch einen Internetanschluss und eine Kreditkarte. Und so geht es:

 www.baa.org  www.opodo.de

Startnummer: Die Anmeldung ist online über www.baa.org möglich. Läufer, die nicht in den USA wohnen, bezahlen $150 (ca. 108 Euro), ab dem 1. März 2008 steigt die Gebühr auf $200. Anmeldungen sind möglich, bis das Teilnehmerlimit von 25.000 Läufern erreicht ist. Da die meisten Läufer, die für den neuen Marathon-Boom verantwortlich sind und anderenorts die Felder auffüllen, nicht annähernd an die Qualifikationszeiten für Boston heran kommen, braucht man keine Angst zu haben, dass frühzeitig keine Plätze mehr verfügbar sind.

Flug: Je früher man bucht, desto größer ist die Auswahl an günstigen Flügen. Sparen kann auch, wer bei der Wahl des Flughafens, der Abflugzeit und der Airline flexibel ist. Wenn man entsprechend wohnt, sollte man auch Flughäfen im benachbarten Ausland bei der Suche mit einbeziehen. So kostete am 10. Oktober 2007 bei Opodo.de der günstigste Flug von Düsseldorf nach Boston und zurück mit Northwest Airlines 499,11 Euro, von Frankfurt aus mit Alitalia 467,70 Euro und von Amsterdam aus 455,66 Euro mit British Airways und American Airlines.

 www.hrs.de  www.hotels.com

Hotel: Hotels sind in Downtown Boston sehr teuer, insbesondere am Marathonwochenende. Außerdem gibt es in der Nähe des Zielbereiches keine günstigen Unterkünfte, sondern nur teure 3-5 Sterne-Hotels. Wer preiswert wohnen will, wird also nicht umhin kommen, in die Vororte auszuweichen. Dabei sollte man bei der Buchung nur darauf achten, dass das Hotel gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen ist. Viele Hotels bieten kostenlose Shuttles zum Flughafen und manche auch zur nächsten U-Bahn-Station an. Eine günstige Alternative ist auch ein weiter außerhalb gelegenes Motel, von der Preisdifferenz zu einem teuren Downtown-Hotel kann man locker einen Mietwagen bezahlen, mit dem man dann vor Ort mobil ist.
Buchen kann man die Hotels z.B. über www.hotels.com oder über www.hrs.de, wobei man bei hotels.com sofort mit Kreditkarte bezahlen muss, während man bei hrs.de erst im vor Ort im Hotel bezahlt.

Anbieter Downtown Außerhalb
Hotel Park Plaza**** Midtown*** Courtyard Tremont*** Sheraton**** Knights Inn** Danvers Days Hotel** Camebridge Comfort Inn*** Revere
EZ 816,- 836,- 844,- 1.108,- 168,- 368,- 272,-
Zu buchen über: hotels.com hotels.com hotels.com hotels.com hotels.com hotels.com hrs.de
Flug + Hotel 1.284,- 1.304,- 1312,- 1576,- 636,- 836,- 740,-

Da in den USA der Preis meist pro Zimmer berechnet wird, reduzierern sich die obigen Übernachtungspreise bei zwei Personen auf die Hälfte. Zu den oben genannten Hotelpreisen kommen noch lokale Steuern. Für den Gesamtpreis wurde mit einem Flugpreis von 468 Euro ab Frankfurt gerechnet.

Fazit: Wer die Reise in Eigenregie bucht und auf die Annehmlichkeit verzichtet, nach dem Zieleinlauf zu Fuß zum Hotel gehen zu können, der kann bis zu einigen hundert Euro sparen. Aber auch wer sich für eines der Downtown-Hotels entscheidet ist immer noch günstiger dabei. Außerdem spart man bei eigener Buchung auch bei der Startgebühr gegenüber den meisten Reiseveranstaltern.
Zieht man es dagegen vor, über einen Reiseveranstalter zu buchen, sollte man Preise und Leistungen genau vergleichen, um das für sich günstigste Angebot zu finden.

Alle Angaben ohne Gewähr. Stand 10. Oktober 2007. Oben genannte Angebote können zu einem späteren Zeitpunkt nicht mehr verfügbar sein.